Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3 Slideshow Image 4 Slideshow Image 5 Slideshow Image 6 Slideshow Image 7 Slideshow Image 8 Slideshow Image 9 Slideshow Image 10

Mit Luštica Bay die Trenddestination Montenegro entdecken


12 Feb 2020 [07:29h]


Mit Luštica Bay die Trenddestination Montenegro entdecken

Mit Luštica Bay die Trenddestination Montenegro entdecken

  • Urlaub.digital

Tivat/München – Mehr und mehr Airlines steuern den Küstenstaat mit Direktflügen ab Deutschland an und ein Hotelbuchungsportal kürte ihn sogar zu den Top Ten Trenddestinationen für 2020: Grund genug, den Koffer zu packen und dem Rising Star Montenegro selbst einen Besuch abzustatten. Idealer Ausgangspunkt für eine Reise durch das knapp 14.000 Quadratkilometer große Land ist der Küstenort und zugleich Immobilienentwicklung Luštica Bay, die sich etwa 15 Minuten vom internationalen Flughafen Tivat entfernt befindet.

Steiler Trend nach oben
Seit Jahren gilt Montenegro als heißer Tourismus-Tipp, wie auch die Eröffnung von neuen Hotels wie das Fünf-Sterne-Deluxe-Hotel The Chedi Luštica Bay zeigt. So nahm laut der Nationalen Tourismusorganisation von Montenegro die Anzahl der Besucher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in den vergangenen Jahren sprunghaft zu – von 49.284 deutschen Urlaubern im Jahr 2015 auf 113.420 allein in den ersten drei Quartalen von 2019. Kein Wunder, umfasst der kleine Staat auf wenig Fläche stolze 260 Kilometer Küste, mediterrane Städte, die fjordähnliche Bucht von Kotor und eine faszinierende Restaurant- und Bar-Szene ebenso wie ländliche Idylle, eine eindrucksvolle Gebirgsszenerie, die tiefste Schlucht Europas und eine verwunschene Wasserlandschaft am größten Binnensee der Balkaninsel.

Neue Stadtentwicklungen als Tourismuspfeiler 
Zu einem nachhaltigen touristischen Erfolg tragen Projekte wie Luštica Bay bei: Eine in seiner Planung und Größe in dem Land einmalige Destinationsentwicklung, die als lebendiger Ort und zugleich Immobilienentwicklung Einheimische, Urlauber und Investoren gleichermaßen anspricht. Dafür wurde zunächst eine Infrastruktur mit einem Straßennetz, Wohneinheiten im Marina Village und den ersten 35 Einheiten im neuen Ortskern Centrale, aber auch Restaurants, Bars, Einkaufsmöglichkeiten und der erste Yachthafen geschaffen.

Wie jede andere Stadt wächst der Ort allmählich, und in den kommenden Jahren sollen noch weitere Meilensteine folgen: So werden in den nächsten Jahren eine Schule, eine medizinische Versorgung, ein Golfplatz, sowie insgesamt 2.000 Wohneinheiten und sieben Hotels (zusammen mit dem bereits eröffneten The Chedi Luštica Bay) in den verschiedenen Stadtteilen entstehen.

Stadt, Land, Meer kompakt auf 14.000 km2
Doch wie sieht der perfekte Montenegro-Urlaub nun aus? Von Luštica Bay lässt sich mit der 270 Kilometer langen Panoramastrecke „More i visine“ die Küste Montenegros bis zum Skadarsee erkunden. Wen es weiter ins Landesinnere zieht, fährt vorbei an der Landeshauptstadt Podgorica gen Norden und passiert dabei die 1.300 Meter tiefe Tara-Schlucht und den Durmitor-Nationalpark. Auf dem Weg zurück gen Süden lohnt ein Zwischenstopp am Kloster Ostrog, das sich spektakulär in eine Felswand schmiegt. Nach einem Besuch der Bucht von Kotor und der gleichnamigen Stadt schließt die Reise mit ein paar Tagen Entspannung in Luštica Bay ab, bevor es am benachbarten Flughafen Tivat gen Heimat geht.

  • Palma.guide



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*